K L A U S   P A I E R
HOME      NEWS      ABOUT      PROJECTS      LIVE      WORKSHOPS      RECORDS      SHEET MUSIC      PHOTOS      PRESS      CONTACT
Klaus Paier  accordion, bandoneon  Asja Valcic  cello  >> Ihr Duo-Debüt „Á Deux“ aus dem Frühjahr 2009 kombinierte „atemberaubend herbsüße Akkordeonklänge und ein Cello, das wie ein Kontrabass  marschieren kann“ zu „Eurojazz vom Besten“, wie der SPIEGEL schrieb. Auszeichnungen ließen nicht lange auf sich warten: Das renommierte Klassik-  Magazin FONO FORUM wählte das Album zur CD des Monats.  Dass das kongeniale Doppel nach vier Jahren kontinuierlicher Zusammenarbeit und hunderten Konzerten immer noch auf der Erfolgsspur ist, zeigt „Silk  Road“: Neugier und Mut sind die herausragenden Tugenden, die Paier und Valcic erneut antreiben.  Vielschichtig und bunt präsentieren sie ihre faszinierenden musikalischen Roadmovies abseits der ausgetretenen Pfade. Südamerikanisches ist ebenso  zu hören wie Süd- oder Osteuropäisches; ruhige Balladen kontrastieren mit fröhlichem Blues und hart rhythmisierten Uptempo-Stücken. Trotzdem  besitzt „Silk Road“ ein unverwechselbares, in sich völlig homogenes Klangbild, zusammengehalten von zwei abenteuerlustigen Klangraumforschern, die  jeder für sich ihr Instrument auf unvergleichliche Weise beherrschen und sich dabei perfekt ergänzen.  The beginning of the co-operation was their duo debut "Á Deux" in 2009 which, according to the SPIEGEL, combined "spectacular bitter-sweet sounds  of an accordion with a cello that can groove like an upright bass" into "the very best of euro jazz". Awards quickly followed: the prestigious classic  magazine FONO FORUM selected "Á Deux" as their album of the month.  After continuous co-operation and hundreds of concerts the ingenious duo still has got it - as demonstrated on the latest release, "Silk Road". Paier and  Valcic's music is daring and full of curiosity, they present us with a road movie beyond convention that is full of layers and colours. It has South American as well as South and East European sounds, peaceful ballads together with cheerful blues songs and rhythmic up-tempo pieces. "Silk Road" still  maintains a unique and homogenous sound created by two adventurous explorers, who both fully master their instruments whilst complementing each  other perfectly.